Währung und Geld in Costa Rica

Wer auf Reisen geht, der darf sein Taschengeld nicht vergessen. Doch gerade im Ausland gibt es beim Thema Geld ein paar Dinge zu beachten. Eine Top-10 der wichtigsten Hinweise ist an dieser Stelle kurz und bündig zusamengestellt:


    1. Costa Rica hat eine eigene Währung – Costa Rica Colón (CRC)
    2. Ein Colón sind 100 Centimos
    3. Banknoten gibt es in 1.000, 2.000, 5.000, 10.000 und 20.000 Colónes. Münzen gibt es in 5, 10, 20, 25, 50, 100 und 500 Colónes
    4. An Geldautomaten kann Geld in der Landeswährung abgehoben werden. Der Automat möchte für seinen Dienst das Maestro-Symbol auf der Bankkarte und eine korrekte PIN-Nummer. Auch Kreditkarten werden akzeptiert, am gängigsten sind VISA und MasterCard.
    5. Die Geldautomaten haben die Sprachauswahlen Spanisch und Englisch.
    6. Die meisten Geschäfte nehmen auch US-Dollar an.
    7. Der Geldwechsel von Euro in Colones funktioniert problemlos in Wechselstuben (casa de cambio) direkt am Flughafen und in der Stadt San José. Auch seriöse Wechselstuben in touristischen Zentren tauschen Euro in Colones.
    8. Tausche dein Geld direkt von Euro in Colones und nicht erst in Dollar. Dies ist eine beliebte Masche, um zweimal die Umtauschgebühren zu kassieren und in seriösen Wechselstuben nicht erforderlich.
    9. Wechsel dein Geld nie auf der Straße. Die Gefahr, Falschgeld zu erhalten oder einem Betrug zum Opfer zu fallen, ist hoch.
    10. Vergleiche die Wechselkurse der einzelnen Wechselkurse oder erkundige dich am Flughafen bzw. im Hotel, welcher Wechselkurs gerade aktuell ist.

Diese einfachen Tipps und Fakten zum Thema Geld in Costa Rica helfen dir sicher, deine Reise so angenehm, wie nur möglich zu gestalten.

Print Friendly